Geschlossen bis zum 06.04.2019

Wandervorschläge & Touren rund um Schenna

Entdecken Sie die schönsten Berg- und Wandertouren...

...mit Ihrem Wanderhotel Erzherzog Johann. Verleih von Rucksäcken, Wanderstöcken und einer kleinen Wanderbibliothek bei uns im Hotel.

Taser - Ifingerhütte - Egger - Greiter - Taser

Tourenlänge:
5,5 km


Höhenleistung Aufstieg:
424 m


Höhenleistung Abstieg:
427 m


Gehzeit:
2 h 10 min.


Wegart:
leichter Bergweg


Zum Start:
Vom Hotel Erzherzog Johann aus bequem mit dem Bus bis zur Talstation (Haltestelle Pichler) der Seilbahn Taser. Auch Fußmarsch zur Talstation Pichler möglich: Gehzeit ca. 40 min. und 240 Höhenmeter. Dann Seilbahnfahrt (Hin- und Retour Ticket) zur Bergstation Taser.


Beschreibung:
Ausgangspunkt ist die Bergstation der Seilbahn Taser auf 1455 m. Der Beschilderung zur Ifingerhütte (1810 m) folgen. Abstieg dann von der Ifingerhütte über den Egger, dann Richtung Gasthof Greiterer zum Ausgangspunkt der Wanderung der Bergstation Taser. Rückfahrt mit der Seilbahn ins Tal.


Tipp:
Die Ifingerhütte gehört zu den schönsten Hütten der Wandergebiete rund um Schenna. Die Hütte hat eine wunderschöne Terrasse mit herrlichem Blick auf den Hausberg dem Ifinger und ist hervorragend bewirtet. Der hausgemachte Speck schmeckt ausgezeichnet und die Gastfreundschaft des Hüttenwirts Heinrich und seiner Familie lädt zum Verweilen ein. Vor der Hütte ist ein großer Felsblock auf den Kinder gerne klettern und spielen.

Taser - Streitwaideralm - Gasthof Hasenegg - Pichler

Tourenlänge: 
9,9 km

Höhenleistung Aufstieg: 
224 m

Höhenleistung Abstieg: 
852 m

Gehzeit: 
2 h 50 min.

Wegart: 
leichter Wanderweg

Zum Start: 
Vom Hotel Erzherzog Johann aus bequem mit dem Bus bis zur Talstation (Haltestelle Pichler) der Seilbahn Taser. Auch Fußmarsch zur Talstation Pichler möglich: Gehzeit ca. 40 min. und 240 Höhenmeter. Dann Seilbahnfahrt (nur Hinfahrt) zur Bergstation Taser.

Beschreibung: 
Ausgangspunkt ist die Bergstation der Seilbahn Taser auf 1455 m. Der Beschilderung Richtung Streitweider Alm (1.560 m) auf einen Weg der durch den Wald folgen. Hier ist dann die Möglichkeit zur Einkehr. Rückweg erfolgt dann über den Weg Richtung Verdins, den Schenner Waalweg bis zum Gasthaus Hasenegg und dann zur Talstation Pichler.

Tipp: 
Die Streitweider Alm ist schön gelegen mit einer großen Terrasse. Der Gast kann sich hier mit einheimischen Spezialitäten verwöhnen lassen. Auf der Kegelbahn geben nicht nur Kinder gerne ihr Bestes.

Almwanderung am Hirzer

Tourenlänge:
9,5 km

Höhenleistung Aufstieg:
199 m

Höhenleistung Abstieg:
776 m

Gehzeit:
2 h 40 min.

Wegart:
leichter Bergweg

Zum Start:
Vom Hotel Erzherzog Johann kann man den Gästebus nach Verdins nehmen und dann mit der Verdinser Bahn nach Tall und dort 10 min. Fußmarsch zur Mittelstation der Hirzerseilbahn. Von dort Aufstieg mit der Seilbahn nach Klammeben. Natürlich besteht auch die Möglichkeit mit dem PKW nach Saltaus zu fahren (20 min.) und dann die Hirzer Seilbahn bis Klammeben zu nehmen.

Beschreibung:
Start von Klammeben und Wanderung über die Almen des Hirzergebietes über die Hirzerhütte (1986 m), Tallner Alm zur Hintereggeralm oder Mahdalm. Von dort aus Abstieg über die Gompm Alm zum Ausgangspunkt Prenn.

Tipp:
Das Hirzergebiet gehört zu den schönsten Wandergebieten Südtirols und ist auch für Familien sehr geeignet. In der Zeit der Alpenrosenblüte (ca. Juni) ist die Wanderung besonders zu empfehlen. Aber auch in Sommer kann man auf der Höhe von ca. 2000 m den hohen Temperaturen entfliehen.

Gipfeltour zum Ifinger

Tourenlänge:
5,2 km

Höhenleistung Aufstieg:
706 m

Höhenleistung Abstieg:
706 m

Gehzeit:
2 h 30 min.

Wegart:
schwieriger Bergweg

Zum Start:
Vom Hotel Erzherzog mit den Bus zur Naif Talstation und dann Fahrt mit der Ifinger Seilbahn (Hin- und Retour Karte) bis zum Piffinger Köpfel.

Beschreibung:
Vom Piffinger Köpfl (1.895 m) Aufstieg an der Waidmannalm und St. Oswalds Kirchlein vorbei bis zum Berggasthaus Kuhleiten. Von dort aus Aufstieg zunächst über einen schmalen bis zum Einstieg zum großen Ifinger (2.579 m). Beim letzten Stück handelt es sich um eine gesicherten Klettersteig.

Tipp:
Vom Ifinger, dem Hausberg von Schenna, genießt man einen großartigen Ausblick. Da es sich beim Gipfelanstieg um einen gesicherten Klettersteig handelt, sollte eine große Bergerfahrung und Schwindelfreiheit Voraussetzung sind. Die nicht schwindelfreien können den Blick vom gleich daneben liegenden Kleinen Ifinger genießen.

Auf dem Maiser Waalweg nach Saltaus

Tourenlänge:
6,4 km

Höhenleistung Aufstieg:
177 m

Höhenleistung Abstieg:
295 m

Gehzeit:
1 h 40 min.

Wegart:
leichter Wanderweg

Zum Start:
Direkt vom Hotel aus.

Beschreibung:
Start ist unterhalb des Hotels auf dem Waldweg Richtung Schloss Thurn. Es folgt dann der Abstieg auf dem Waldweg bis zum Maiser Waalweg. Dem Maiser Waalweg entlang geht es dann bis nach Saltaus. Von hier aus kann der Bus nach Meran und dann nach Schenna genommen werden. Möchte man die Wanderung verlängern kann man der Passer entlang nach Meran gehen (zusätzlich knapp 2 Std.)

Tipp:
Der Maiser Waalweg gehört zu den größten und bedeutendsten Südtiroler Waalen. Er ist 9 km lang, auf 470 m gelegen und verläuft von Saltaus bis nach Meran. Er ist großteils noch in seinem ursprünglichen Zustand und bietet ein einzigartiges Wandererlebnis zu allen Jahreszeiten.

Wanderung über den Waalweg von Schenna

Tourenlänge:
6,3 km

Höhenleistung Aufstieg:
313 m

Höhenleistung Abstieg:
313 m

Gehzeit:
2 h

Wegart:
leichter Wanderweg

Zum Start:     
Direkt vom Hotel aus.

Beschreibung:
Direkt vom Hotel es geht es zunächst zu Fuß bis zum Gasthaus Pichler (Talstation Taser Seilbahn, eventuell auch mit dem Bus erreichbar). Von dort geht es über den Waalweg bis nach St. Georgen. Von St. Georgen geht es nun bis zum Ortszentrum von Schenna und dann zurück ins Hotel.

Tipp:
Eine Wanderung über den Waalweg ist zu jeder Zeit ein Erlebnis. Der Waalweg führt neben dem weitgehend naturbelassenen und großteils offenen Wasserlauf teils durch Nadel- und Laubwald, teils durch schöne Kastanienbestände und teils durch Obstgüter. Entlang des Waalweges bieten sich schöne Ausblicke über die Meraner Talweitung, zu den Ultner Bergen und zur Texelgruppe; und Sitzbänke laden immer wieder zu angenehmer Rast ein. Das Wasser des insgesamt 8km langen Waales dient noch heute der Bewässerung der Obstanlagen.

Gipfeltour zur Mut

Tourenlänge:
8 km

Höhenleistung Aufstieg:
930 m

Höhenleistung Abstieg:
930 m

Gehzeit:
4h 30 min.

Wegart:
mittelschwieriger Bergweg

Zum Start:
Vom Hotel Erzherzog Johann aus geht es per PKW bis zur Talstation der Seilbahn Hochmut (Hin- und Retour Ticket).

Beschreibung:
Vom Ausgangspunkt der Bergstation der Seilbahn Hochmut (1362 m) geht es nun der Beschilderung folgend zum Gasthaus Mutkopf (1664 m). Von hier aus geht es nun dem Weg folgend bis zur Mutspitze (2291 m). Der Rückweg erfolgt über denselben Weg.

Tipp:
Die Mutspitze belohnt die Anstrengungen des Aufstiegs mit einem herrlichen Blick weit über das Burggrafenamt, das Etschtal und das Vinschgau hinaus. Die Bergspitze ist der südöstlichste Eckpfeiler der Texelgruppe und befindet sich auch im gleichnamigen Naturpark.

Höfeweg von Verdins

Tourenlänge:
8,4 km

Höhenleistung Aufstieg:
450 m

Höhenleistung Abstieg:
670 m

Gehzeit:
2 h 50 min.

Wegart:
Mittelschwieriger Bergweg

Zum Start:
Vom Hotel Erzherzog Johann geht es mit den Bus nach Verdins.

Beschreibung:
Von Verdins (831 m) erfolgt der Aufstieg zum Buschenschank Vallplatz (1.000 m). Den Höfeweg entlang kommt man beim Holzner Hof vorbei und wandert weiter bis zum Buschenschank Zmailer Hof. Von dort erfolgt der Abstieg über St. Georgen zurück zum Hotel nach Schenna.

Tipp:
Der Zmailer Hof bietet einen herrlichen Blick über den Meraner Talkessel, weit übers Etschtal bis in den Vinschgau. Teilbereiche des alten Bauernhauses stehen unter Denkmalschutz, so etwa die Küche, der Flur oder die wunderschönen Fresken am Hauseingang. Auf der Sonnenterrasse oder in der gemütlichen Bauernstube kann man die schmackhaften bäuerlichen Spezialitäten genießen. Besonders bekannt sind die einmalig guten Speck- und Brenneselknödel mit gartenfrischem Salat.

Vom Hotel Erzherzog Johann zu Fuß nach Meran

Tourenlänge:
4,3 km

Höhenleistung Aufstieg:
7 m

Höhenleistung Abstieg:
298 m

Gehzeit:
1 h

Wegart:
leichter Wanderweg

Zum Start:
Direkt vom Hotel Erzherzog Johann

Beschreibung:
Direkt vom Hotel Erzherzog Johann geht es ins Ortszentrum von Schenna bis zum Geschäft Innerhofer. Von dort nach rechts über den Wiesenweg und dann Sticklgassl zum Maiser Waalweg. Von dort der Beschilderung bis Meran Zentrum folgen.

Tipp:
Eine kurze und leichte Wanderung die durch die Obstgärten Schennas führt. Nach dem Besuch der Kurstadt Meran ist eine Rückkehr mit Bus zum Hotel möglich. Auch bei nicht allzu gutem Wetter ist diese Tour sehr empfehlenswert.

Auf dem Wiesenweg rund um Schenna

Tourenlänge:
6,7 km

Höhenleistung Aufstieg:
278 m

Höhenleistung Abstieg:
278 m

Gehzeit:
1 h 40 min.

Wegart:
leichter Wanderweg

Zum Start:
Direkt vom Hotel Erzherzog Johann.

Beschreibung:
Direkt unterhalb des Hotels Erzherzog Johann startet die Wanderung die zunächst bis zum Schloss Thurn. Von dort geht es über die Ifingerstraße auf dem Wiesenweg nach St. Georgen. Von dort geht es abwärts zum Kampfelkreuz und von dort den Goyenweg entlang bis zum Hotel Walter, von dort über den Mitterplattweg zurück zum Ortszentrum und zum Hotel. Bei der Wanderung stets der Beschilderung Wiesenweg folgen.

Tipp:
Bei einer Wanderung auf dem Wiesenweg lernt man Schenna kennen. Der Weg führt über die verschiedensten Punkte rund um Schenna. Die Wanderung ist besonders im Frühjahr durch die blühenden Obstanlagen zu empfehlen.

Gemütliche Hüttenwanderung auf Meran 2000

Tourenlänge:
12,4 km

Höhenleistung Aufstieg:
545 m

Höhenleistung Abstieg:
545 m

Gehzeit:
3 h 30 min.

Wegart:
leichter Bergweg

Zum Start:     
Mit dem eigenen PKW Fahrt bis nach Hafling zum Parkplatz Falzeben oder mit dem Bus zunächst bis zur Talstation Naif und dann weiterfahrt mit dem Linienbus Hafling nach Falzeben. Natürlich kann auch die Seilbahn Naif benutzt werden und die Wanderung von der Bergstation Meran 2000 gemacht werden.

Beschreibung:
Ausgehend vom Parkplatz Falzeben (1610 m) geht es über die Zuegghütte, Rotwandhütte, Kirchsteigeralm (1926 m) zur Meraner Hütte (1937 m). Dann erfolgt der Rückweg der Rundwanderung über das Kreuzjöchl ( 1981 m), Maiser Alm (1791 m), Moschwaldalm (1747 m) zurück zum Parkplatz Falzeben.

Tipp:
Es handelt sich hier um eine nicht sehr anstrengende Rundwanderung, die immer wieder an sehr gut bewirtschafteten Hütten vorbei führt. Vom Kreuzjöchl hat man bei klarem Wetter einen herrlichen Blick in die Dolomiten und den Sarntaler Alpen.

Almwanderung von Vöran über das Auener Jöchl

Tourenlänge:
18,8 km

Höhenleistung Aufstieg:
950 m

Höhenleistung Abstieg:
950 m

Gehzeit:
5h 40 min.

Wegart:
mittel- bis schwieriger Bergweg

Zum Start:
Fahr mit dem eigenen PKW zum Gasthof Grüner Baum nach der Ortschaft Vöran (neben Fussballplatz). Dort Möglichkeit zum parken.

Beschreibung:
Vom Gasthaus Grüner Baum (1326 m) geht es zunächst über die Leadner Alm (1512 m), über das Auener Jöchl zu den Stoanerne Mandln (2003 m). Von hier erfolgt der Abstieg zum Möltner Kaser (1766 m) und es erfolgt der Rückmarsch über das Gasthaus Waldbichl zum Gasthaus Grüner Baum.

Tipp:
Bei den Stoanerne Mandln, einem sagenumwobenen Ort, reihen sich über hundert Steinfiguren aneinander - in ihrer Mitte das Gipfelkreuz des Schöneck. Was es mit diesen Figuren auf sich hat und wie sie entstanden, ist immer noch rätselhaft. Die Theorien reichen vom Zeitvertreib von Hirten oder Wanderern bis in die finstere Vergangenheit - damals soll dieser Ort angeblich als Kultstätte von Hexen gedient haben. Doch ob die ersten der Mandln wirklich von den Kelten stammen, ist unklar - trotzdem fühlt man sich hier an einem magischen Kraftplatz mit herrlichem Ausblick.

Grube - Stafel - Videgg - Oberkirn

Tourenlänge:
5,9 km

Höhenleistung Aufstieg:
204 m

Höhenleistung Abstieg:
571 m

Gehzeit:
2 h

Wegart:
leichter Bergweg

Zum Start:
Vom Hotel Erzherzog Johann geht es mit dem Bus (Haltestelle 50 m vom Hotel entfernt) nach Verdins. Von dort Fahrt mit der Verdinser Seilbahn (Hin- und Retourticket) nach Oberkirn. Von dort weiterfahrt mit dem Sessellift zum Ausgangspunkt der Wanderung Grube.

Beschreibung:
Von der Grube (1800 m) erfolgt der Aufstieg nach Stafel (zwei bewirtschaftete Hütten auf 1940 m). Dann folgt der Abstieg nach Videgg (1540 m). Von dort geht es dann zurück zum Ausgangspunkt der Bergstation der Verdinser Seilbahn.

Tipp:
Videgg ist der höchstgelegenste Weiler von Schenna mit vier Berghöfen und einer Kirche. Das beliebte Bergdorf auf 1.500 m gelegen bietet einen herrlichen Blick auf die Bergwelt der Texelgruppe. Mehrere Gasthäuser bieten Möglichkeit einzukehren und ein paar sonnige Stunden auf der Terrasse zu verbringen

Wanderung zum Felixer Weiher

Tourenlänge:
2,2 km nur Hinweg.
4,5 km Hin- und Retour.

Höhenleistung Aufstieg:
249 m

Höhenleistung Abstieg: 
249 m

Gehzeit:
1 h Hinweg.
1 h 30 min. Hin- und Retour.

Wegart:
Leichter Bergweg

Zum Start:
Vom Hotel Erzherzog Johann geht es mit dem PKW nach Lana, dann auf den Gampenpaß, an Unsere Liebe Frau im Walde vorbei bis auf der Hauptstrasse ein Schild mit „Parkplatz Felixer Weiher“ deutet. Gesamte Fahrzeit ca. 1 h.

Beschreibung:
Vom Parkplatz (1390 m) aus immer der Beschilderung Felixer Weiher folgen. Über Wiesen und durch Lärchenwälder geht es bis zum Felixer Weiher (1605 m). Einkehrmöglichkeiten bieten die Felixer Alm und das Gasthaus Waldruhe.

Tipp:
Eine schöne und einfache Wanderung über Almwiesen mit einmaliger Blumenbracht. Sehr empfehlenswert der „almgemachte Käse“ auf der Felixer Alm. Diese Wanderung ist auch für Familien sehr zu empfehlen.

Rundwanderung Pfelders

Tourenlänge:
6,4 km

Höhenleistung Aufstieg:
307 m

Höhenleistung Abstieg:
307 m

Gehzeit:
2,5 h

Wegart:
leichter Bergweg

Zum Start:
Vom Hotel Erzherzog Johann geht es mit dem PKW ins hintere Passeiertal. Immer der Beschilderung Timmelsjoch folgen und dann bei Moos nach Pfelders abbiegen. Fahrzeit ca. 1 h.

Beschreibung:
Von Pfelders (1622 m) folgt zunächst ein leichter Aufstieg bis zur Falschnalalm (1773 m). Von dort geht es zur Lazinser Alm (1882 m) und über Zeppichl wieder zurück nach Pfelders.

Tipp:
Diese Wanderung ist besonders im Sommer und Herbst zu empfehlen. Pfelders ist eine wunderschöne Ortschaft im Hinteren Passeiertal. Tolle Einkehrmöglichkeit auf der Lazinser Alm, die das ganze Jahr als Bauernhof bewohnt wird. Neben dem Hof befindet sich auch eine kleine Kapelle.

Wanderung im Martelltal zur Zufallhütte

Tourenlänge:
6 km

Höhenleistung Aufstieg:
365 m

Höhenleistung Abstieg:
334 m

Gehzeit:
2 h

Wegart:
leichter Bergweg

Zum Start:
Vom Hotel Erzherzog Johann geht es mit dem PKW ins Vinschgau (Beschilderung Reschenpass folgen). Bei Latsch dann Richtung Martelltal fahren. Fahrzeit ca. 1 h 15 min.

Beschreibung:
Von der Enzianhütte (2024 m) geht es auf dem Weg Nr. 36 hinauf zur alten Staumauer aus dem Jahre 1891 und weiter zur Zufallhütte (2267 m). Zurück zum Parkplatz geht es über den Weg Nr. 151.

Tipp:
Bei dieser Rundwanderung handelt es sich um eine Hochalpine Wanderung am Fuße des Cevedale Gletschers. Das Martelltal ist für den Anbau von Beeren, besonders für Erdbeeren bekannt. Die Marteller Erdbeeren sind, ebenso wie Johannisbeeren, Himbeeren und sonstige Waldfrüchte, besonders fruchtig und aromatisch. Lage, Klima und aufmerksame Pflege sind ausschlaggebend für ihre einzigartige Qualität.

Frühlingswanderung im Frühlingstal

Tourenlänge:
6,7 km

Höhenleistung Aufstieg:
49 m

Höhenleistung Abstieg:
360 m

Gehzeit:
2 h

Wegart:
leichter Wanderweg

Zum Start:
Vom Hotel Erzherzog Johann geht es mit dem PKW auf der Schnellstrasse MeBo RichtungBozen. Bei der Ausfahrt Eppan die Schnellstrasse verlassen und Richtung Eppan – Montiggler See fahren. Fahrzeit ca. 45 min.

Beschreibung:
Vom Montiggler See (496 m) geht es durch das Frühlingstal zum Kalterer See (215 m). Von dort erfolgt der Rückweg zum Ausgangspunkt mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuß den selben Weg zurück.

Tipp:
Die Wanderung durch das Frühlingstal mit einer besonders frühen Vegetation, vorbei an tausenden blühenden Schneeglöckchen (Frühlingsknotenblume) gehört zu den bekanntesten Frühlingswanderung in Südtirol.

Wanderung auf dem Ultner Höfeweg

Tourenlänge:
11 km

Höhenleistung Aufstieg:
424 m

Höhenleistung Abstieg:
495 m

Gehzeit:
3 h 30 min.

Wegart:
mittelschwieriger Wanderweg

Zum Start:
Vom Hotel Erzherzog Johann geht es mit dem PKW zunächst Richtung Lana und dann ins Ultental. In der Ortschaft St. Nikolaus kann das Fahrzeug geparkt werden. Fahrzeit: ca. 1 std.

Beschreibung:
Von St. Nikolaus geht es über den Ultner Höfeweg (sehr gut ausgeschildert) vorbei an alten Höfen bis nach St. Getraud. Der Rückweg erfolgt über die andere Talseite vorbei an den Ultner Urlärchen zurück nach St. Nikolaus.

Tipp:
Die Ultner Urlärchen gehören zu den ältesten Naturdenkmälern Südtirols. Mit mindestens 1000 Jahren gelten sie als die ältesten Nadelbäume Europas. Als stumme Zeugen der ersten menschlichen Besiedlungstätigkeit im hinteren Ultental wachsen sie am Rande eines Bahnwaldes, der die so genannten Außerlahnhöfe vor Lawinen schützen soll.

Rundwanderung Langfenn – Gschnofer Stall

Tourenlänge:
7,3 km

Höhenleistung Aufstieg:
234 m

Höhenleistung Abstieg:
228 m

Gehzeit:
2 h 30 min.

Wegart:
leichter Wanderweg

Zum Start:
Vom Hotel Erzherzog Johann geht es mit dem PKW über Hafling, Vöran zum Parkplatz Schermoos (oberhalb von Mölten). Fahrzeit: ca. 45 min

Beschreibung:
Vom Parkplatz Schermoos (1146 m) geht es zunächst nach St. Jakob/Langfenn und dann weiter zum Gschnoferstall (1436 m). Von dort geht es dann den Rundweg Langfenn Weg Nr. 6 zurück zum Ausgangspunkt Parkplatz Schermoos.

Tipp:
Bei Langfenn befindet sich eine malerische romanische Kirche, die im Jahr 1250 erbaut wurde. Sie ist dem Heiligen Jakob geweiht. Diese Wanderung ist besonders auch Frühjahr, Sommer und Herbst zu empfehlen. Im Frühjahr spaziert man über blühende Bergwiesen und im Herbst beeindruckt die Färbung der Lärchen. Bei schönen Wetter hat man eine herrlichen Blick in die Dolomiten.

Seerundwanderweg um den Kalterer See

Tourenlänge:
8 km

Höhenleistung Aufstieg:
86 m

Höhenleistung Abstieg:
86 m

Gehzeit:
1 h 50 Min.

Wegart:
leichter Wanderweg

Zum Start:
Vom Hotel Erzherzog Johann aus geht es über die Schnellstrasse MeBo nach Kaltern. Direkt am Kalterer See sind genügend Parkmöglichkeiten vorhanden.

Beschreibung:
Zunächst in Richtung Norden zum Gasthaus „Geier“. Hinter dem Gastbetrieb führt ein schmaler Wanderweg (Nr. 20) in Richtung Norden in die Obstgärten, dort am landwirtschaftlichen Fahrweg rechts, also in Richtung Osten abbiegen und der Markierung folgen. Nun immer der Markierung rund um den Kalterer See folgen.

Tipp:
Das Schilfgebiet des Kalterer Sees steht unter Naturschutz und beherbergt über 100 Vogelarten und verschiedenste Sumpftiere. Der Kalterer See ist der wärmste Badesee der Alpen.

Auf dem Algunder Waalweg bis nach Meran

Tourenlänge:
8,4 km

Höhenleistung Aufstieg:
175 m

Höhenleistung Abstieg:
323 m

Gehzeit:
2 h 50 min.

Wegart:
Leichter Wanderweg

Zum Start:
Zunächst geht es mit dem Bus nach Meran. Dort nehmen Sie die Linie Partschins bis auf die Töll. Kurz unterhalb der Töll (Algunder Seite) startet der Algunder Waalweg.

Beschreibung:
Der Algunder Waalweg ist ein 6 Kilometer langer Wanderweg, welcher den Waal entlang führt. Er verläuft fast eben, mit einem herrlichen Panoramablick auf das Meraner Land. Der Waalweg führt über Plars, Algund-Dorf, Gratsch bis zum Kirchlein St. Magdalena und dann über den Tappeinerweg dann bis nach Meran.

Tipp:
Dieser Wandertipp empfiehlt sich besonders im Frühling während der Apfelbaumblüte. Eine besondere Einkehrmöglichkeit ist das Gasthaus Leiter am Waal, welches mit einer wunderschönen Terrasse direkt am Waalweg und einer ausgezeichneten Küche besticht.

Auf dem Marlinger Waalweg bis nach Lana

Tourenlänge:
10,4 km

Höhenleistung Aufstieg:
85 m

Höhenleistung Abstieg:
266 m

Gehzeit:
2 h 40 min.

Wegart:
Leichter Wanderweg

Zum Start:
Zunächst geht es mit dem Bus nach Meran. Dort nehmen Sie die Linie Partschins bis auf die Töll. Direkt auf der Töll startet der Marlinger Waalweg.

Beschreibung:
Dieser Weg verläuft fast eben entlang des Bewässerungskanals und ist deshalb besonders für Familienausflüge geeignet. Mit 12 km ist der Marlinger Waal der längste seiner Art in Südtirol. Nach seinem Start auf Töll (Gemeinde Partschins) verläuft er dann oberhalb der Dörfer Forst, Marling und Tscherms und endet in Oberlana.

Tipp:
Der Marlinger Waal selbst zählt zu den beeindruckendsten seiner Art: Felsen werden passiert, das Wasser wird über Brücken und durch Tunnels geleitet. Immer wieder findet man direkt am Weg Einkehrmöglichkeiten.

Auf dem Taser Höhenweg bis nach Gsteier

Tourenlänge:
6,6 km

Höhenleistung Aufstieg:
243 m

Höhenleistung Abstieg:
555 m

Gehzeit:
2 h

Wegart:
mittelschwieriger Wanderweg

Zum Start:
Vom Hotel Erzherzog Johann aus bequem mit dem Bus bis zur Talstation (Haltestelle Pichler) der Seilbahn Taser. Auch Fußmarsch zur Talstation Pichler möglich: Gehzeit ca. 40 min. und 240 Höhenmeter. Dann Seilbahnfahrt (nur Hinfahrt) zur Bergstation Taser.

Beschreibung:
Von der Bergstation der Seilbahn ausgehend, erreichen wir bald einen kurzen, asphaltierten Wegabschnitt, der uns zum Greitererhof führt. Von dort aus geht es dann durch den Nadelwald. Der Weg ist angenehm und verläuft vorwiegend eben, gut markiert bis zum Berggasthof Gsteier.

Tipp:
Unterhalb des Berggasthof Gsteier befindet sich eine einmalige Mittelstation. Die Seilbahn Meran 2000 hält nur nach Bedarf (durch läuten kann man dies mitteilen) und führt über eine langen luftigen Steg, der sich dann direkt bei der Gondel einhängt. Ein einmaliges technisches Konstrukt.

Durch die Passerschlucht

Tourenlänge:
7,3 km

Höhenleistung Aufstieg:
97 m

Höhenleistung Abstieg:
445 m

Gehzeit:
2 h

Wegart:
leichter Wanderweg

Zum Start:
Zunächst geht es mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln Linie Passeiertal bis nach Moos. Von dort startet der Erlebnisweg.

Beschreibung:
Der Weg mit einer Gesamtlänge von ca. 6,5 km verläuft ab Moos und schlängelt sich auf der Höhe des Flusses Passer entlang. Auf Halbweg steigt der Weg in einer Serpentine ab.

Tipp:
Bei diesem neu errichteten Weg handelt es sich um einen Erlebnisweg, der seiner gleichen Sucht. Durch die Wegkonstruktion und die Nähe zu Wasser ermöglicht der Weg neue Perspektiven und einmalige Einblicke in die Natur.

Wanderung zu den Videgger Assen

Tourenlänge:
9,9 km

Höhenleistung Aufstieg:
182 m

Höhenleistung Abstieg:
753 m

Gehzeit:
2 h 50 min.

Wegart:
Leichter Wanderweg

Zum Start:
Vom Hotel Erzherzog Johann mit dem Bus nach Verdins und dann mit der Verdinser Seilbahn nach Tall und dort in 10 min. Fußmarsch die Mittel-station der Hirzerseilbahn erreichen. Von dort Aufstieg mit der Seilbahn nach Klammeben. Natürlich besteht auch die Möglichkeit mit dem PKW nach Saltaus zu fahren (20 min.) und dann die Hirzer Seilbahn bis Klammeben zu nehmen.

Beschreibung:
Von Klammeben der Beschilderung bis zur Stafel Alm folgen. Von dort führt ein schmaler Bergweg zu den Videgger Essen. Dort besteht die Möglichkeit der Einkehr. Es folgt der Abstieg nach Videgg und dann die Rückkehr zur Mittelstation der Hirzer Seilbahn.

Tipp:
Die Videgger Assen sind ein einmaliger Aussichtspunkt. Eine kleine Almhütte lädt zum Verweilen ein und in den Holzliegestühlen kann man die Sonne besonders genießen.

Angebote & Pakete
Das sagen unsere Gäste über uns
Genussurlaub perfekt zum Wandern
Hermann, Holidaycheck
Nur zu empfehlen
Peter, TripAdvisor
alle Bewertungen
Bewertungen
News – Was gibt es Neues?
Eine der schönsten Wanderungen überhaupt im Meraner Raum ist die Wanderung zu den Spronser Seen. Die...
Die wunderschöne Kultur- und Naturlandschaft Südtirols mit dem Fahrrad erkunden. Kein Problem. Unser Verleih...